Abschlussfahrt 29.09. bis 30.09.2018 Nördlicher Steigerwald

Die Abschlussfahrt in diesem Jahr organisierten Alex und Fredi. Sie führte uns nach Knetzgau-Eschenau.

Am Samstagmorgen trafen wir uns in Groß Umstadt bei MCDonald. Hier war der ein oder andere ganz froh, noch einen warmen Kaffee trinken zu können. Obwohl es schon recht frisch war, konnten wir uns über das Wetter nicht beklagen.
Am Samstag führte Alex die Tour.
Es ging über Erbach, Mudau, Hettingen, Sindolsheim, Schwabhausen,…. auf schönen kleineren Strecken nach Gollhofen. Dort machten wir dann unsere Mittagspause. Wie schon bei den vorherigen Pausen strahlte die Sonne am Himmel und so konnten wir uns die Currywurst und Co. sogar auf der Terrasse des Autohofes schmecken lassen. Nach der Stärkung ging es dann weiter über Uffenheim, Beerbach, Rimbach, Rauschenberg,… nach Attelsdorf. Hier bekamen die Motorräder hier Futter und konnten uns dann über Schlüsselfeld, Aschbach, Theinheim,… nach Knetzgau-Eschenau bringen.
Als wir beim Gasthof „Zum Böhlgrund“ ankamen, war im Biergarten die Hölle los. Die Sonne schien und die Leute ließen sich das Bier schmecken. Doch wie von Zauberhand beschlossen die Porschefahrer, die dort Pause gemacht hatten, das Feld zu räumen und so hatten wir sowohl genügend Parkplätze für die Motorräder als auch Platz im Biergarten und konnten ein, zwei, drei Bierchen im Sonnenschein genießen. Erst nach und nach bezogen die MWOler ihre Zimmer…
Am Abend trafen wir uns dann frisch gestylt zu einem leckeren Drei-Gänge-Menü. Das Essen, das Bier, der Wein, die Schnäpse,…. schmeckten vorzüglich. Der Abend war sehr gemütlich und alle hatten ihren Spass.

Am nächsten Morgen ging es dann nach einem ausführlichen Frühstück auch schon wieder Richtung Heimat. Diesmal hatten wir nur eine Wochenendfahrt geplant. Am Sonntag war Fredi unser Tourguide. Allerdings hatte er nicht besonders viel Glück mit seiner Tour. Das Wetter war zwar weiterhin super gut, aber die Umleitungen nervten unseren Tourguide etwas. Und das war leider noch nicht genug.
Unsere Tour nahm schon in Stadtlauringen ein jähes Ende. Leider wurde unser Goldwing-Fahrer Klaus unverschuldet in einen Unfall verwickelt. Ein anderer Motorradfahrer hatte die Kontrolle über sein Motorrad verloren und ist von der Gegenfahrbahn in das Motorrad von Klaus gerutscht und hat ihn in den Graben geschoben. Klaus hatte Glück im Unglück. Sein Motorrad war zwar ziemlich kaputt und sein Knie hat auch einiges abgekommen, aber es ist nichts wenigstens nichts Schlimmeres passiert. Aber es sollten mehrere Stunden vergehen, bis der arme Klaus dann endlich wohlbehalten zu Hause ankam. Natürlich kam der Krankenwagen, die Polizei und auch der ADAC wurde eingeschaltet. Das alles dauerte und dauerte… Zwischenzeit hatten wir den  Mitfahrern nahegelegt, nach Hause zu fahren -was die Meisten auch taten. Eine kleine Gruppe blieb natürlich bei Klaus. Wir wollten ihn, auch wenn wir zwischenzeitlich bei der nahegelegenen Tankstelle Asyl gefunden hatten, nicht alleine lassen. Wir blieben bis zum bitteren Ende. Der Tag wurde echt lang und was wir so alles erlebten, war echt spektakulär. Aber wenn man das alles schreiben würde, würden einige bekannte Institutionen nicht gut dabei wegkommen und wir würden wahrscheinlich Ärger bekommen. Deshalb lassen wir es lieber und sind einfach nur froh, dass unser lieber Klaus schließlich dann doch irgendwann mit dem ADAC und seinem Motorrad zu Hause ankam und ihm nichts Schlimmes passiert ist.

Unser Fredi war natürlich auch ziemlich unglücklich, denn er hat sich seine Tour natürlich anders vorgestellt. Deshalb haben Alex und Fredi beschlossen im nächsten Jahr die Tour einfach nochmal zu wiederholen…. Dann werden wir alle unsere Schutzengel aktivieren und eine super schöne und unfallfreie Fahrt haben.

  

IMG_1632
IMG_1633
IMG_1635
IMG_1636
IMG_1637
IMG_1640
IMG_1641
IMG_1642
IMG_1644
IMG_1647
IMG_1649
IMG_1650
IMG_1651
IMG_1652
IMG_1653
IMG_1654
IMG_1656
IMG_1657
IMG_1658
IMG_1660
IMG_1661
IMG_1662
IMG_1663
IMG_1664
IMG_1665
IMG_1666
IMG_1667
IMG_1668
IMG_1672
IMG_1681
01/30 
start stop bwd fwd