36. Tag Sarria > Portomarin (11. Juli 2016)

In der Bar gegenüber der Herberge frühstücken wir erstmal bevor wir losmarschieren.
Es ist heute leicht bewölkt und wir kommen bald an eine schöne Herberge /Bar mit Pool, wo wir gerne noch etwas trinken möchten. Timon und Rike stehen gerade auf, als wir ankommen. Rike hat ein Pflaster auf dem Knie, da sie kurz zuvor gestürzt war. Hier ist es richtig voll und es dauert uns zu lange bis wir dort etwas bekommen - also ziehen wir ohne Kaffee weiter.
Hier spürt man, dass inzwischen sehr viele Pilger dieses letzte Stück bis Santiago laufen. Jugendgruppen mit Fahne un d viele Pilger die kein Gepäck dabei haben oder maximal einen Minirucksack. Aber ein sehr schöner Weg.

Eine Kuhherde kreuzt den Pilgerweg.


An der Straße ist eine Bar - ein alten Steinhaus und draussen stehen Stühle und Tische. Hier trinken wir dann etwas.

Ein Schild besagt dass es nur noch 95,5 Kilometer bis Santiagi seien. Ein kleines Stück weiter und es ist am Wegrand eine Steintafel "100 Kilometer bis Santiago"
Ja die Entfernungsangaben weichen oft voneinander ab.... aber egal.

Ein letzter Stop und ich esse einen Salat. Dass Santiago immer näher rückt spürt man nicht nur an den vielen Menschen... auch die Preise sind höher und die Portionen dafür kleiner.

Kurz vor Portomarin treffen wir auf zwei Pilger aus den USA - beide Pfarrer und wir unterhalten uns ein wenig. 
Hier teilt sich der Weg.... ein Weg führt bequem an der Straße entlang der andere ist wohl beschwerlicher - wir gehen nicht an der Straße entlang.
Nun ja - beschwerlich ist etwas anderes.... es gibt ein kleines Stück das man mehr klettern als laufen muss - aber es ist schöner als an der Straße.

Wir kommen über die Brücke nach Poromarin. Gleich links geht es zu einer Herberge.Pons Minea. Alles sehr sauber - nur das eine der beiden Bäder funktioniert nicht, wodurch es eine Schlange beim Duschen gibt.

 

 

Wir gehen in den Ort - Roger muss Geld abheben und wir haben Hunger. Wir finden ein Restaurant mit Pilgermenü und treffen dort auch wieder die Krankenpflegerin Jennifer. Auch hier tritt wieder die Schülergruppe mit ihrem Gesang auf.... man kennt sich zwischenzeitlich.

Ich kann nun gut abschätzen wann ich in Santiago ankommen werde. Deshalb suche ich im Internet nach passenden Flügen von Santiago nach Frankfurt Hahn. Ich buche einen Flug für ca. 70,-€ incl. Gepäck - mein großer Rucksack wird wohl nicht als Handgepäck durchgehen.

 

Albergue pons minea Bano-albergue
Albergue pons minea Literas-03
Albergue pons minea1
DSCN1970IMG_1737
DSCN1970IMG_1739
DSCN1970IMG_1740
DSCN1970IMG_1741
DSCN1970IMG_1742
DSCN1970IMG_1743
DSCN1971
DSCN1972
DSCN1973
DSCN1973IMG_1744
DSCN1973IMG_1745
DSCN1973IMG_1746
DSCN1973IMG_1747
DSCN1973IMG_1748
DSCN1973IMG_1750
DSCN1974
DSCN1974IMG_1752
DSCN1974IMG_1753
DSCN1974IMG_1754
DSCN1975
DSCN1977
DSCN1977IMG_1755
DSCN1977IMG_1756
DSCN1977IMG_1757
DSCN1978
DSCN1979
DSCN197oIMG_1738
DSCN1980
DSCN1980IMG_1758
DSCN1980IMG_1759
DSCN1980IMG_1760
DSCN1980IMG_1761
DSCN1981
DSCN1982
DSCN1983
DSCN1984
DSCN1985
DSCN1986
DSCN1987
DSCN1988
DSCN1988IMG_1763
DSCN1988IMG_1764
DSCN1988IMG_1765
DSCN1988IMG_1766
DSCN1988IMG_1767
DSCN1988IMG_1768
DSCN1988IMG_1769
DSCN1988IMG_1770
DSCN1988IMG_1771
DSCN1989
DSCN1990
DSCN1990IMG_1772
DSCN1990IMG_1773
DSCN1991
DSCN1992
DSCN1993
DSCN1994
DSCN1995
DSCN1996
IMG_4160
IMG_4161
IMG_4163
IMG_4164
IMG_4167
IMG_4168
IMG_4169
IMG_4170
IMG_4171
IMG_4172
IMG_4182
IMG_4183
IMG_4184
01/75 
start stop bwd fwd