8. Tag Estella > LosArcos (13. Juni 2016)

Als wir morgens Estelle verlassen wird erst nochmals klar dass es eine richtig große Stadt ist. Im Vorort Ayegui sieht man von den letzten Häusern aus schon das Kloster Irache - der Weinbrunnen ist sehr nahe.
Kurz vor dem Brunnen schaue ich noch in die Schmiede, wo ich ein kleines Andenken an die Handwerkskunst kaufe und im Rucksach verstaue. Ja und dann erreichen wir den Brunnen über den ich schon vorab gelesen hatte. Ein Brunnen mit zwei Zapfstellen. Rechts kann man frisches Wasser tanken.... links kommt etwas rotes heraus. Ja es stimmt tatsächlich - hier gibt es Rotwein kostenlos. Auch wenn es mehr tröpfelt als fließt - er schmeckt wirklich gut. Ich fülle einen kleinen Schluck in die Trinkflasche für später, denn ich habe ja heute noch ein gutes Stück Weg vor mir. Inzwischen ist dort eine Webcam - angeblich sind die Dorfbewohner immer dort zum kostenfreien Zapfen gekommen, was man damit eindämmen wollte.
Kurz darauf teilt sich der Weg. Man kann rechts gehen - wohl mehr an der Straße entlang und wenig Schatten oder nach Links wo der Weg wohl mehr bewaldet ist. Kevin und ich ntscheiden sich für die schattige Variante.
Schon bald schlängelt sich der Weg auf einem kleinen Pfad mitten durch die Bäume. Wir erreichen einen Aussichtsturm den wir raufklettern - ein herrlicher Ausblick.

Dann am Waldrand entlang bergauf und bergab über die Hügel. Dann ist auch kein Schatten mehr in Sicht und es ist heiß.
Irgendwann taucht im Tal das Dorf Luquin auf. Ich brauche jetzt dringend etwas kaltes zu trinken. Ich bestelle mir eine Zitronenlionade. Die wirtin holt eine große Flasche und schenkt ein Glas ein das sie mir hinstellt.... ich sage stop - ich will die ganze Flasche. Und Kevin su align="left"cht sich ein Stück Tortilla aus der Theke aus. Hmmm das sieht auch gut aus. Ein großes Stück Tortilla mit Spargel. Da geht es einem gleich besser. Für die Flasche Limo und die große Tortilla zusammen 3,50 € - ich bin begeistert.
Frisch gestärkt geht es wieder auf den Weg. Teilweise nur ein schmaler Trampelpfad. Nachdem wir durch die Unterführung der Autobahn A12 sind kommt der Jakobsweg der sich hinter Kloster Irache teilte wieder zusammen. Hier ist der Weg wieder breiter und mehr Pilger unterwegs.

Nach ca. 2 Kilometer ist eine Verpflegungsstelle wo wir nochmals etwas trinken. Dort tauchen auch auf einmal Karin und Petra auf. Nach einer kleinen Pause gehen wir gemeinsam nach Los Arcos. Kevin und ich nehmen die
Albergue Casa la Austria.
Wir kommen in ein 4-Bett Zimmer und alles ist sehr sauber. Im Innenhof trinken wir ein Paulaner Weizen.
Ein wenig auf dem Bett ausruhen und dann werden wir von arin und Petra abgeholt. Wir gehen in eine Bar im Ort wo auch Fussball EM übertragen wird. Es spielt Irland gegen Schweden. Natürlicht treffen wir dort auf Theresa und Aoibheann sowie Lotta und auch auf Sheila aus den USA die ich schon in Orisson kennen lernte. Ich dachte sie sei weit vor uns. Nach dem Spiel gehen wir alle gemeinsam Essen.

Im Anschluss nehme ich mit Karin und Petra noch einen Abschiedsdrink. Für sie ist es der letzte Tag - sie reisen am nächsten Morgen zurück.

 

 

 

DSCN1340
DSCN1340IMG_0826
DSCN1341
DSCN1342
DSCN1343
DSCN1344
DSCN1344IMG_0833
DSCN1344IMG_0839
DSCN1345
DSCN1346
DSCN1347
DSCN1347IMG_0834
DSCN1348
DSCN1349
DSCN1350
DSCN1351
DSCN1352
DSCN1352IMG_0835
DSCN1352IMG_0836
DSCN1353
DSCN1354
DSCN1355IMG_0837
DSCN1355IMG_0840
DSCN1356
DSCN1357
DSCN1358
DSCN1358IMG_0841
DSCN1358IMG_0845
DSCN1358IMG_0855
DSCN1359
DSCN1360
DSCN1360IMG_0846
DSCN1361
DSCN1361IMG_0849
DSCN1362
DSCN1363
DSCN1364
DSCN1365
DSCN1366
DSCN1367
DSCN1367IMG_0858
DSCN1367IMG_0859
DSCN1367IMG_0860
DSCN1367IMG_0861
DSCN1367IMG_0862
01/45 
start stop bwd fwd