2009 08.02. - Technik Museum Speyer

Ausflug ins Technikmuseum nach Speyer am 08.02.09

Gegen 9.45 Uhr machte sich eine kleine Gruppe Erwachsener und zwei Kinder, mit den Autos auf den Weg nach Speyer. Im Museum angekommen wurde erst mal noch mehr oder weniger ausgiebig gefrühstückt. Frisch gestärkt konnte es nun losgehen.



In der ersten Halle, die, da sie unter Denkmalschutz steht, nur wenig geheizt wurde, waren Oldtimer aller Altersklassen zu sehen. Auch Motorräder, Fahrräder, Einsatzfahrzeuge, Dampfmaschinen, Loks , landwirtschaftliche Geräte und vieles mehr, war dort zu besichtigen.

Auf dem Freigelände konnte man unter anderem ein U-Boot von innen besichtigen. Hier wurde die Gelegenheit mal auf einem Klappsitz Platz zu nehmen und die Arbeitsbedingungen der Besatzung zu testen, gern in Anspruch genommen (im Büro ist’s doch gemütlicher).

Flugzeuge, Hubschrauber und auch das Hausboot auf dem die Kellyfamily einige Zeit gewohnt hat, konnte man sich in aller Ruhe ansehen.


Beeindruckend war in der neueren Halle das originale russische Weltraumshuttle ‚Buran’, das in den 80ger Jahren im Einsatz war.

Nach einigen Stunden trudelten nach und nach wieder alle in der Kantine ein.

Wir beschlossen uns noch den Kaiserdom zu Speyer, der nur wenige Gehminuten vom Museum entfernt steht, anzusehen. Er ist eines der bedeutendsten Baudenkmäler der Romanik und die größte erhaltene romanische Kirche Europas. Als Grabstätte salischer, staufischer und habsburgischer Herrscher gilt der Dom als Symbol des mittelalterlichen Kaisertums. Die Krypta, die 1039 fertig gestellt wurde, ist mit der älteste Teil des Doms. Er ist mit einer Gesamtlänge von 134m, einer Breite von 55m und einer Höhe von 71m ein sehr imposantes Bauwerk. Das Geläut des Doms besteht aus 9 Glocken, die in der Westkuppel hängen.

Nach soviel Kultur hatten einige nun noch Lust auf Kaffee und Kuchen, den wir, nach einigem Suchen, auch in einem gemütlichen Café zu uns nahmen.


Dann ging es wieder zurück zu den Autos und wir machten uns auf den Heimweg.