2011 Mai Spessart Odenwald

15.05.2011 - Spessart/Odenwald - Uwe u. Anja

Trotz ungünstiger Wettervorhersage fand sich am Morgen eine ansehnliche ZahlMotorradfahrer an unserem Treffpunkt ein.

Es ging dann, nach einer kurzen Begrüßung durch unseren Tourguide Uwe, auch gleich los:

über die Autobahn Richtung Spessart – Karlstein – Hörstein – Rückersbach – Breunsberg – Wenighösbach – Sailauf – Heigenbrücken – Wiesthal.

Fürs leibliche Wohl hatten sich Anja und Uwe mal etwas Anderes ausgedacht als üblich.Wir kehrten zum Brunch in den“ Wiesenthaler Hof „ (Gasthaus und Metzgerei) ein. Hier konnte man sich nach Herzenslust satt essen. Es gab Alles, was man bei einem zünftigen Brunch erwarten durfte und wir machten auch reichlich Gebrauch davon J. So hatten wir geschickt Frühstück und Mittagessen in einem Aufwasch erledigt.

Sehr satt machten wir uns zur Weiterfahrt bereit . Wir fuhren über : Wiesen – Kempfenbrunn – Lohrhaupten – zur Bayrischen Schanz wo die nun dringend benötigte Toilettenpause eingeplant war. Man hört, dass auch zum Reservekanister leeren hier gerne Pause gemacht wurde. JA,ja immer diese Maschinen mit den „kleinen“ Tanks J)). Auch ein abgebrochenes Nummernschild, das aber zum Glück wieder gefunden wurde, war hier zu beklagen. Die nichtgenannte Motorradmarke hat hier wohl so etwas wie eine „Sollbruchstelle“ eingebaut, da es sich hierbei wohl nicht um einen Einzelfall handelt J.

Weitergings über Ruppertshütten – Karlburg – Stadelhofen – Rothenfels – Glasofen – Kreuzwertheim (Tanken – es waren auch fast Alle da) – Wartberg – Odengesäß – Ebenheid – Eichen bühl – Schippach – Heppdiel – Kaltenmbrunn – Vollmersdorf – Glashofen – Reichartshausen – Neudorf – Amorbach – übers „lange Handtuch“ nach Mainhausen.

Hier kehrte der verbliebene Rest noch im „Schwalbennest“ ein .

Uwe hatte schon vorher auf einem Parkplatz bei Amorbach die Verabschiedung vorgenommen und erklärt, dass er sich aus beruflichen Gründen als Tourguide zurückziehen möchte, so dass die Maiausfahrt, die er viele Jahre durchgeführt hat, für andere Tourguides „frei“ wird. Da er allerdings in diesem Jahr die Herbstabschlußfahrt in den Schwarzwald organisiert, werden wir ihn spätestens dann wieder als ersten Mann begrüßen dürfen.

Es war wieder ein schöner Tag mit Strecken, die auch die langjährigen Motorradwanderer noch nicht gekannt haben dürften und trotz der schlechten Wetterprognosen beschränkte sich der angekündigte Regen auf einen kurzen Schauer.